STUDIE “DER GLETSCHER”
Aussichtspunkt Findlingspark Nochten
Wettbewerbsauslober: Förderverein Lausitzer Findlingspark Nochten e.V.


GLETSCHER formten vor langer Zeit das Land, hinterließen Landschaften, Spuren und die Zeugen ihrer Herkunft.
Diesen thematischen Bogen spannt der Findlingspark Nochten als Attraktion für jährlich
tausende Besucher.

Doch dieser GLETSCHER ist mehr. Er ist der Weg zum höchsten Punkt des Parks und der umgebenden Landschaft.
Dieser Weg führt den Besucher durch eine stetig höher werdende, kristallin und eisig anmutende, Schlucht/ Spalte.

Dabei hebt sich der Weg allmählig vom Untergrund ab und führt scheinbar schwebend durch die Kulisse hinauf.
Er weitet sich zum Ziel hin auf. ... und gibt auf einer ersten Ebene den Blick frei auf die Ortslage Nochten, das Kraftwerk Boxberg und die weite Landschaft.
Über eine breite Freitreppe führt der Weg weiter zum höchsten Punkt der Anlage, Ebene 2. Hier schließt sich der Ausblick zum vollen Kreis, mit dem Tagebau Nochten sowie der Sicht über den gesamten Findlingspark.

Der Entwurf —GLETSCHER —gibt die Chance, dieses Thema spektakulär weiter abzurunden.
Als Aussichtsturm gedacht, symbolisiert der Weg zum höchsten Punkt den einst eisigen Ursprung der
Findlinge - die Gletscher der Eiszeit.
Die exponierte Lage im Park und in der Landschaft lässt ihn weithin wirken. Innerhalb des Parks ist er ein
thronender Fixpunkt, dem sich der Besucher auf verschiedenen Wegen, mit wechselndem Umfeld und
Perspektiven nähert. Der Entwurf ist eindrucksvolle Kulisse und gibt eine Ahnung von den Kräften, die
einst Steine von Skandinavien über tausende Kilometer transportierten und formten —die Findlinge.